Hardenberg

Im Zeichen des Keilers

Die Geschichte der erfolgreichen Hardenberg Spirituosen beginnt mit einer Anekdote der gräflichen Familie: Um 1330 alarmiert ein Wildschwein durch lautes Grunzen die Burgherren vor einem nächtlichen Angriff ihrer Feinde. Zum Dank nimmt die Familie der Grafen von Hardenberg den Keilerkopf in ihr Wappen auf. Bis heute wird der Kopf im Logo verwendet und hat sich in der Marke Hardenberg zu einem der bekanntesten Markenzeichen in Deutschland etabliert.

Heute steht die Marke Hardenberg seit mehr als 300 Jahren für exzellente Brenntradition. Unter dem Markendach Hardenberg gibt es Korn- und Obstbrände sowie den Kräuterliqueur Schwartzhog und die Fun-Spirituose Kleiner Keiler. Aus der Tradition heraus ist es eine Verpflichtung, nur Bestes und Wertvollstes zu schaffen.

Der Geschmack und die Qualität eines Korns werden nicht nur durch den Brennvorgang selbst, sondern auch durch die verwendeten Getreidearten und die anschließende Lagerung beeinflusst. Zulässig bei der Produktion von Korn und Kornbränden sind die Getreidesorten Roggen, Weizen, Gerste, Hafer sowie Buchweizen. Besonders beliebt ist jedoch die Verwendung von Weizen oder Roggen, wobei Weizen für einen milden und Roggen für einen kräftigen Geschmack sorgen.

Die Kornbrände aus unserem Hause haben eine 300-jährige Brenntradition, dessen Vorgänge und Rezepturen ein streng gehütetes Geheimnis sind. Von Generation zu Generation überliefert, stehen unsere Kornbrände für ein besonderes Trinkvergnügen.

Den Geschmack erhalten die Korn-Produkte durch ausgesuchten und auch aus eigenem Anbau stammenden Weizen und nicht zuletzt durch die Lagerung in Eichen- und Eschenholzfässern.

Genießen Sie unsere Hardenberg Kornbrände Schluck für Schluck pur, lassen Sie sie über den Gaumen rollen, damit sich die hervorragenden feinen und dezenten Getreidearomen bestmöglich entfalten können. Wir empfehlen, die Korn-Produkte bei einer Trinktemperatur knapp über Null zu genießen. Am besten lagern Sie milde und edle Kornbrände bei Zimmertemperatur.

Wussten Sie schon? Die Spirituosenverordnung sieht für einen Korn einen Alkoholgehalt von mindestens 32 Volumenprozent vor. Ab einem Alkoholgehalt von 38 Volumenprozent trägt ein Korn die Bezeichnung Doppel-Korn.

Hardenberg Hochzeitsweizen

Der Weizen und das Weizenmalz werden zunächst vergoren und gebrannt. Durch den Malzzusatz entsteht eine leicht brotige Note. Danach lagert der Hochzeitsweizen für rund ein Jahr in Eichenholzfässern und wird anschließend abgefüllt. Die gesamte Produktion erfolgt in Nörten-Hardenberg.

reflektion_02

Hardenberg Hochzeitsweizen

Hardenberg Hochzeitsweizen, ein besonders edler und außergewöhnlicher Kornbrand mit mildem Charakter.
Aus der jahrhundertealten Tradition ist ein außergewöhnlicher Kornbrand entstanden. Erst edelste und handverlesene Rohstoffe wie Weizen und seine rund einjährige Lagerung im Eichenholzfass verleihen dem Hardenberg Hochzeitsweizen seinen milden Charakter und seine besonders goldgelbe Färbung. Einst wurde der Hochzeitsweizen mit Liebe und Sorgfalt als Privatbrand zur Hochzeit der Tochter des Grafen von Hardenberg präsentiert. Heute bietet der Hardenberg Hochzeitsweizen jedem die Möglichkeit des einzigartigen Geschenks mit individualisierbarem Etikett zu Hochzeit, Jubiläum, Geburtstag oder jedem anderen schönen Anlass. Schon immer bürgt Carl Graf von Hardenberg für die unverwechselbare Qualität mit seinem Namen.

Trinkempfehlung: Hardenberg Hochzeitsweizen wird am besten pur getrunken und eignet sich hervorragend als Aperitif oder Digestif. Am besten entfaltet sich der feine Geschmack über den Gaumen, wenn er gekühlt, aber nicht eiskalt ist, d.h. eine Trinktemperatur von etwas über 0°C hat.

Hardenberg Persico Sauerkirsch

Erfrischend fruchtiger Geschmack aus sonnengereiften Sauerkirschen und feinsten Nuancen Bittermandelaroma.